Projekte

Im Laufe des Jubiläumsjahres 2010 sollen verschiedene Projekte realisiert werden, die zum einen mit dem Anlass des Festes zu tun haben, und zum anderen über 2010 hinaus unser Wissen über die Geschichte des Ortes Aubing bereichern.

Das Ortsmodell von 1809

In Anlehnung an das berühmte dreidimensionale Modell von München (Sandnermodell, Nationalmuseum), das die Stadt im Jahr 1570 zeigt, entstand in den letzten Monaten das unten abgebildete, etwa 1.20 x 2.50m große Modell von Aubing (Maßstab 1:350). Grundlage hierfür waren die sogenannte Urvermessung Bayerns von 1809/10 und zeichnerische Darstellungen von Bauernhöfen und anderen Gebäuden aus jener Zeit. Das Ortsmodell wird nochmals in der 2. Ausstellung, die am 8.9.2010 im THW-Gebäude ihre Pforten öffnet, zu sehen sein.

Dorfmodell Aubing

Und so fing alles an

So könnte das Ortsmodell rund um die Kirche St. Quirin aussehen.

Ausgehend von einer, von Herrn Dilg entwickelten Computersimulation wurden die Arbeiten am Ortsmodell begonnen. Unter der Leitung von Werner Dilg mussten z.B. ca. 270 kleine Häuschen ausgesägt werden. Erfreulicherweise hatten sich die Herrn Göttler, Martin, Lahmer und Scheur dafür zur Verfügung gestellt.

So entstand in den darauffolgenden Monaten in den Räumen des THW das Dorf Aubing in seiner Gestalt um 1810 maßstabsgetreu in Holz wieder.

Ortsmodell

Mitte Juli 2009 waren die Modellhäuschen fertig und die Arbeiten am Schichtmodell des Dorfes hatten begonnen. Im Bild unten Herr Göttler und Herr Dilg beim Entwerfen der Pläne für das Schichtmodell.

Dorfmodell Aubing

Anfang Oktober waren dann die Pläne bereits auf die endgültigen Trägerplatten übertragen worden, die in Puchheim für die weiteren Arbeiten gelagert wurden. Im Bild unten der "Chef-Architekt" und Leiter des Projekts, Herr Dilg beim Anlegen der Straßen und Wege.

Dorfmodell Aubing

Deutlich sind jetzt schon die ehemaligen Wege im Ort und die Lage der Gebäude erkennbar.

Dorfmodell Aubing

Es will alles gut geplant sein, soll das Dorfmodell später auch mit den alten Plänen übereinstimmen.

Weitere Projekte sind:

Der 1000-Jahre Stein

Die Aubinger Jubiläumstasse

Die Gedenkmünzen zum Festjahr

DVD's zum Erinnern

Der Aubinger Geschichtspfad

Ein Ramses zum Basteln

Die historischen Haustafeln

Die Ausstellungen

Die Festschrift

Das Ubo-Kinderbuch

Der Festkrug

Frühmittelalterliche Fibeln

Baumpflanzungen

Zum Inhalt

Ziele

Durch die Gestaltung des Festjahrs 2010 soll im ganzen 22. Stadtbezirks der Landeshauptstadt München das Bewusstsein um die reiche Geschichte des Aubinger Siedlungsraums geweckt und gestärkt werden. Die Feier unserer sehr weit in die Vergangenheit reichenden Wurzeln möge die Identität unseres Orts am Rande der Großstadt für die Zukunft bewahren und die Gemeinschaft untereinander weiter wachsen lassen.